Nahost-Konflikt

Wegen einer Halskette mit dem Namen Gottes auf Arabisch
In einer Berliner Schule wird ein Mädchen verprügelt und ausgeraubt

Februar 15, 2024

Medien berichteten, dass ein 15-jähriges Mädchen an einem Gymnasium im Berliner Bezirk Wilhelmstadt angegriffen und verprügelt wurde, weil es eine Halskette mit dem Namen Gottes in arabischer Kalligraphie trug. Laut der Polizei handelt es sich dabei offenbar um ein neues rassistisches Verbrechen. Die Ermittlungen zu den Motiven des Angriffs dauern noch an. Die Berliner Zeitung […]

Mehr lesen..

Die Niederlande beschleunigen die Verfahren zur Familienzusammenführung von Palästinensern

Februar 12, 2024

Die niederländische Einwanderungs- und Einbürgerungsbehörde begann, Massnahmen zu ergreifen, um die Verfahren zur Familienzusammenführung von Palästinensern in den Niederlanden mit ihren Verwandten in Gaza zu beschleunigen. Aufgrund der seit 44 Tagen anhaltenden israelischen Bombenangriffe besteht dort Lebensgefahr, so dass kurze und verbindliche Fristen für die Beantwortung von Anträgen auf Familienzusammenführung gefordert sind. Das Außenministerium prüft […]

Mehr lesen..

Inmitten des Rückgangs von Bidens Popularität unter Muslimen
Washington arbeitet an der Entwicklung einer neuen Strategie zur Bekämpfung der Islamophobie

Februar 8, 2024

Nach Medienberichten entwickelt das Weiße Haus derzeit eine Strategie zur Bekämpfung von Islamfeindlichkeit. Gleichzeitig nimmt die Popularität von Präsident Joe Biden unter muslimischen Amerikanern aufgrund seiner starken Unterstützung Israels im Krieg gegen die islamische Widerstandsbewegung Hamas im Gazastreifen ab. Dabei wurden nach einem Überraschungsangriff der Hamas am 7. Oktober mehr als 12.000 Palästinenser von Israel […]

Mehr lesen..

Britische Innenministerin wegen pro-palästinensischer Kundgebungen entlassen

Februar 5, 2024

Nach Medienberichten wurde die britische Innenministerin Suella Braverman von Premierminister Rishi Sunak ihres Amtes enthoben, nachdem sie kontroverse Kommentare zum Umgang der Polizei mit pro-palästinensischen Kundgebungen in London abgegeben hatte. Die Ministerin warf den Polizeikräften in London vor, bei der Art des Umgangs mit Protesten, „doppelte Maßstäbe“ anzulegen. Dies gelte insbesondere für die große pro-palästinensische […]

Mehr lesen..

Nach dem Verbot von Hamas und Samidoun
Das deutsche Innenministerium kündigt seine Absicht an, weitere pro-palästinensische Vereinigungen zu verbieten

Februar 1, 2024

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser kündigte während einer parlamentarischen Diskussionsrunde zum Schutz jüdischen Lebens in Deutschland ihre Absicht an, weitere pro-palästinensische und anti-israelische Vereinigungen zu verbieten. Deutschland hat kürzlich die Hamas-Bewegung und den deutschen Zweig des palästinensischen Samidoun-Netzwerks verboten. Nach Berichten der Webseite „Amal Berlin” betonte Faeser, dass die deutsche Demokratie sich wehre und kündigte […]

Mehr lesen..

Er sagte: Ich werde zur Wahrheit stehen, auch wenn ich damit allein stehe
Der deutsche Verein Mainz kündigt den Vertrag mit seinem marokkanischen Spieler Anwar El Ghazi wegen dessen Unterstützung für Palästina

Januar 31, 2024

Der deutsche Fußballverein Mainz hat beschlossen, seinen Vertrag mit dem niederländischen Spieler marokkanischer Herkunft, Anwar El Ghazi, zu kündigen, nachdem dieser seine Solidarität mit dem palästinensischen Volk angesichts der anhaltenden israelischen Bombenangriffe auf den Gazastreifen zum Ausdruck gebracht hatte. Durch die Bombardierungen nach dem blutigen Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober wurden  bis […]

Mehr lesen..

Wegen ihrer Solidarität mit Gaza
Deutschland: Integrationsbeauftragte warnt vor zunehmendem Rassismus gegen Muslime

Januar 24, 2024

Berlins Integrationsbeauftragte Katarina Niewiedzial warnte vor der Zunahme des antimuslimischen Rassismus in der Hauptstadt und wies darauf hin, dass sich durch den Krieg in Gaza immer mehr Menschen israelischer Herkunft nicht mehr sicher fühlten. „Ich mache mir Sorgen, dass die aktuelle Debatte den antimuslimischen Rassismus verstärkt“ sagte Niewiedzial gegenüber dem Tagesspiegel. Sie fügte hinzu: „Ich […]

Mehr lesen..

Um terroristischen Bedrohungen entgegenzutreten
Italien führt Grenzkontrollen zu Slowenien wieder ein

Januar 18, 2024

Die italienischen Behörden haben beschlossen, wieder Kontrollen entlang der Grenze zum benachbarten Slowenien, einem Mitglied der Europäischen Union, einzurichten. Sie wollen damit terroristischen Bedrohungen in Europa nach der Eskalation der Situation im Nahen Osten sowie dem verstärkten Zustrom von Migranten entgegenwirken. Die Maßnahme soll nur für einen vorübergehenden Zeitraum von 10 Tagen gelten. Die italienische […]

Mehr lesen..

Mord und Hassverbrechen. Ein Amerikaner ersticht in Illinois einen muslimischen Jungen und eine muslimische Frau wegen des Krieges im Gazastreifen

Januar 15, 2024

Die amerikanische Polizei beschuldigte einen Mann, einen Mord und Hassverbrechen begangen zu haben, nachdem er einen Jungen und eine Frau wegen ihres islamischen Glaubens erstochen hatte. Dies geschah vor dem Hintergrund der Angriffs der israelischen Besatzungstruppen auf den Gazastreifen, nachdem es Hamas-Kämpfern gelungen war, die israelischen Grenzen zu infiltrieren und Soldaten und Zivilisten zu attackieren. […]

Mehr lesen..

Angeblich Gefährdung der „öffentlichen Ordnung“
Eine palästinensische Aktivistin steht in Vorbereitung auf ihre Ausweisung aus Frankreich unter Hausarrest

Januar 14, 2024

  Maryam Abu Daqqa, Mitglied des Politbüros der Volksfront für die Befreiung Palästinas, bestätigte, dass sie im Südosten Frankreichs unter Hausarrest gestellt wurde, nachdem eine Ausweisungsanordnung erlassen worden war, die jedoch nicht sofort umgesetzt werden konnte. Die Europäische Union stuft die Volksfront zur Befreiung Palästinas, eine der Fraktionen der PLO, als Terrororganisation ein. Das französische […]

Mehr lesen..

Die deutsche Polizei verbietet eine Solidaritätsdemonstration mit Palästina. Die Organisatoren werfen der Polizei „Rassismus“ vor.

Januar 11, 2024

Die Organisatoren der geplanten Demonstrationen zur Unterstützung des palästinensischen Volkes in Berlin warfen der Polizei wegen des Verbots der Demonstration Rassismus vor. Sie kündigten an, dass sie rechtliche Maßnahmen ergreifen würden, da der gesamten arabischen Gemeinde ihr Recht auf freie Meinungsäußerung entzogen werde. Bundeskanzler Olaf Schulz kritisierte dagegen die anti-israelischen Demonstrationen und bezeichnete sie als […]

Mehr lesen..
Nach oben scrollen